20. Februar 2021

Als ich mit der Ambulanz und Blaulicht ins Spital fuhr, dachte ich: Und wennʼs das jetzt gewesen wär? Wenn da jetzt der Sensenmann hinter der Trage stünde? Oder die Sensenfrau? Immer schön gendersprachkonform, bitte sehr. Jetzt, wo im Duden demnächst der Mieter sowie die Mieterin vorkommen werden, muss doch auch Platz sein für eine Sensenfrau. Andernorts – la morte – ist der Tod auch weiblich. Allerdings passt Sense als Schneideinstrument nicht so richtig zu Frau, kulturhistorisch gesehen, ein Kartoffelschäler wäre vielleicht passender …. So flogen die Gedanken im Blaulicht. Und nein: es warʼs nicht gewesen.

Aus »Tage, Tage«

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.