Noch kein Frühling auf der Alpensüdseite. Das Gras noch kurzgeschoren, das Vogelgezwitscher dünn, die Bäume kahl, und die Sonne wärmt nur geizig. Wenig tut sich ringsum, das Dröhnen der Motorsensen kommt erst später im Jahr. Nur unter dem großen Kastanienbaum ist ganz schön was los: primavera!, primavera!, propagieren tausend Primeln, tausend gelbe Tupfen hupfen, und plötzlich hebt einer ab und flattert davon. Eine fliegende Primel! Nein, ein Zitronenfalter. Also doch Frühling auf der Alpensüdseite.