Statt auf direktem Weg in den Süden zu fahren, haben wir einen Abstecher über Versam gemacht ­­­– was für ein wunderschönes altes Dorf, am Eingang zum Safiental, auf einer Terrasse hoch über der Rheinschlucht … So schön, um umgehend etwas über seine Geschichte ergoogeln zu wollen. Und da stößt man bald auf den Hinweis, dass aus dieser Gegend Anfang des 19. Jahrhunderts ein mancher als Söldner nach Neapel zog, in den Dienst der spanischen Dynastie Bourbon-Sizilien. Etwa Christian Ruosch, Tambour, starb mit 27 im Ospedale del Sacramento in Neapel. Oder Johann Gartmann, erschoss sich mit 39 in Palermo. Oder Johannes Buchli, mit 27 aus dem Dienst entlassen, wanderte später mit Frau und vier Töchtern nach Amerika aus und wurde Mormone. Oder Lazarus Buchli, beging mit 41 Fahnenflucht, war später Schulmeister in Versam und Vater von acht Kindern. Lebensläufe und Schicksale. Pläne und Hoffnungen. Trauer und Glück. Da, dort, wie eh und je.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.