Schreckschraube ist ein schönes Wort. Das macht unter anderem die Alliteration aus: schr-schr. Man spürt das schr-schr im Rücken, wenn man der Schreckschraube begegnet. Wir haben in der Nachbarschaft eine. Taucht sie auf, dann – schr-schr – nichts wie weg! Sie ist so verschlagen wie verlogen und man möchte sich nie mehr mit ihr streiten. Bewaffnet ist sie auch, trägt über dem Speck einen spitzen Büstenhalter und einen engen Hosenpanzer im Leopardenlook, spritzt die Haare mit viel Spray zu einem blonden Stachelhelm, hat das Handtäschchen an einer Goldkette stets wurfbereit und geht nie an die Front, nicht mal bis zum Gartenzaun, ohne eine dicke Schutzschicht Schminke. In ihrer Jugend war sie vermutlich nett und hübsch, dann wurde sie vom Leben eingezogen und in die Schlacht geschickt. Auch jetzt, mit bald siebzig und zittrigem Lidstrich, hat sie noch immer nur den Feind vor Augen.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok