Der Tod ist ein großes Thema im Doku-Film »Das Salz der Erde« von Sebastião Salgado und Wim Wenders. Er zeigt die Opfer von Hungersnot und Genozid, die von Schaufelbaggern einfach in Erdlöcher gekippt werden. Er zeigt, wie Allerärmste für ihre Verstorbenen einen Sarg mieten und nach der Bestattung zurückgeben. Er zeigt einen Dorfladen, wo zwischen Zwiebeln und Schuhen günstige Särge zum Kauf angeboten werden. Er zeigt die Anstrengungen der Angehörigen, ihre Toten mit Würde der Erde zurückzugeben. Er zeigt, dass zum Leben das Sterben und zum Sterben die Trauer gehört – sie geht uns alle an und wird auf uns alle mal zukommen.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.