Ach, dass die innre Schöpfungskraft

Durch meinen Sinn erschölle!

Dass eine Bildung voller Saft

Aus meinen Fingern quölle!

Das schreibt Goethe in »Künstlers Abendlied«. Der Konjunktiv II zur Kennzeichnung findet sich nicht nur in ausgebauten Konditionalgefügen mit Haupt- und Nebensatz; er kommt auch in unabhängigen Sätzen vor. Steht so in »Duden – richtiges Deutsch«. Deutsch zu lernen, ach, wie mir das stänke und mich anschisse, wie mein Zorn schwölle und mein Frohmut schwände, weil ich meinen Geist vergeblich mölke und mich belüde mit Scham und mich unter Schande begrübe, während ein Lehrer unermüdlich auf mich eindrösche. Ach, wenn ich dann doch noch alles kapöre, wie ich vor Stolz tröffe und für die Schönheit der deutschen Sprache würbe. Ist goethe eigentlich der Konjunktiv II von gehen?

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok