Ich fror. Lag im Bett und spürte die Kälte an den Füssen. Hielt mir die Hände ans Gesicht, sie waren eisig. Ich muss mir eine zweite Decke holen, dachte ich, so geht das nicht weiter. Ich linste aus dem Kissen und sah, dass die Katz am Fenster saß. Sie zitterte, und ihr dünner Schwanz hing vom Fensterbrett und wurde immer länger. Seltsam, das hatte ich noch nie gesehen. Und ist es nicht so, dass sich bei Kälte eher etwas zusammenzieht als ausdehnt? Mit einem Schlag war ich wach. Weg der eisige Traum. Ich lag herrlich warm in meinem kuscheligen Deckennest, und die Hände fühlten sich fast an wie Brötchen aus dem Ofen.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.