Im 19. Jahrhundert, so heißt es, gab es einen Mumienboom. Wohlhabende Reisende kauften sich in Ägypten eine Mumie und brachten sie als Wundertüte nach Hause. Dann wurden Gäste geladen, und als Attraktion des Abends wurde die Mumie Stück um Stück ausgewickelt. Wer und was kam zum Vorschein –  eine Junge, ein Alter, Amulette, Papyrusrollen?  So etwas Pietätloses geht heute nicht mehr, und wenn doch, würde man wohl ein Handy unter die brauen Leinenbinden stecken, um irgendwann heimlich ein Seufzen anzuklicken oder einen grauenerregenden  Urschrei, worauf die illustren Gäste entsetzt das Weite suchen, und der Vorfall umgehend auf Instagram gepostet werden kann.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.