Das Zapfenmysterium beschäftigt uns schon länger. Wer zum Teufel und wann und warum … Zwei bis drei neue Zapfen liegen täglich unter unserer großen Linde. Eben habe ich wieder einen ganzen Korb gefüllt. Es sind Zapfen von Fichten oder Tannen, so genau weiß ich das nicht, denn das Wesen das sie herbringt, hat sie leicht zerzaust. Der Wald ist nicht weit, da gibt es Zapfenbäume, die Frage ist nur, warum wird ein Zapfen nicht gleich dort nach leckeren Samen abgesucht? Warum der weite Weg auf unsere Linde? Fliegend oder laufend muss das Zapfenwesen anreisen, das Picknick im Mund oder Schnabel, um dann das Speiseritual hier abzuhalten. Wir haben es nie gesehen. Am liebsten stelle ich mir ein Eichhorn vor: es kommt mit zwei Zapfen, links und rechts unter den Arm geklemmt, und es geht, nachdem es uns kurz seine kleine Zunge herausgestreckt hat.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok