Dieser Tage stand in der Zeitung, ein 0.5 auf 2 cm großes Stück blaues Leder sei zur Versteigerung ausgeschrieben. Auf dem Leder sind Blutspuren, es stammt aus der Limousine, in der John F. Kennedy 1963 erschossen wurde. Das Auftaktangebot beträgt 1000 Dollar. Ich könnte mir das leisten. Ich könnte es rahmen lassen und überm Sofa aufhängen. Aber wenn schon so was, würde ich eigentlich lieber das Stückchen Heftpflaster meines kleines Enkels aufhängen. Auf dem Pflaster sind Blutspuren nach einer leichten Schürfung am Knie. Meinen Gästen könnte ich es als Symbol für den ungeheuren Wagemut der Jugend präsentieren. Im Wiener Auktionshaus Dorotheum ist kürzlich für 9375 Euro eine Zierdecke versteigert worden. Sie stammt vom Sterbediwan aus dem Todeszimmer in Sarajevo und zeigt Reste von Blutflecken des Thronfolgers. Blut ist immer gefragt.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok