Der Mensch wünscht sich Vögel, wenn er aus dem Fenster schaut, also geht er Futter kaufen und streut es ins Vogelhaus. Der Vogel wünscht sich Nahrung, am besten Fastfood, also bedient er sich an der Futterstelle. Die Maus wünscht sich was zu knabbern, also holt sie sich die Körner, welche der Vogel vom Vogelhaus schubst. Die Katz wünscht sich Mäuse, also lauert sie da, wo die Maus die Körner des Vogels holt. Der Mensch schaut aus dem Fenster, sieht Vogel, dann Maus, dann Katz und ist zufrieden mit seinem dreifachen Profit. Das Anlegen einer Futter-Aktie hat sich gelohnt. Das Leben beruht auf Angebot und Nachfrage. Morgen gehe ich neues Futter kaufen. Vielleicht lässt sich an die Verbraucherkette Vogel-Maus-Katz noch Nachbars Hund anhängen. Dann wird es echt dramatisch, und ich kann für den Ausblick aus meinem Fenster Eintrittsgebühr verlangen.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok