Wie weiland Rousseau habne wir im Kloster – jetzt ein Hotel – auf der St. Petersinsel genächtigt, wenn auch nicht in seinem Bett. Dieses kann man nur besichtigen. Neben seinem Bett gibt es eine geheime Klappe im Boden, durch sie hätte Rousseau den Berner Schergen entkommen können. Im Fenster sieht man den Bielersee mit Schaumkronen, grüngrüne Wiesen und friedlich grasende Angus Rinder. Hier habe er die schönste Zeit seines Lebens verbracht, schrieb Rousseau später. Nach sechs Wochen floh der stets Verfolgte weiter nach England. Als revolutionärer Denker und Pädagoge hatte er Zeit seines Lebens Feinde aller Art. Das hielt ihn nicht ab zu behaupten, der Mensch sei von Natur aus gut. Ist er das? Vom Beobachtungsturm im Wald blicken wir über Auen und Schilf in die Weite, Sturmwind faucht durch die Baumkronen, und im Dachbalken steht eingeritzt: »Free Öcalan!« Der Kurdenführer ist seit 1999 auf einer türkischen Gefängnisinsel eingesperrt.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok