Keine schönen Fragen: Will ich in der Zeitung sehen, wie ein britischer Entwicklungshelfer  von einem IS-Mann geköpft wird? Will ich sieben abgeschlagene Köpfe sehen, die ein IS-Mann auf einen Zaun gespießt hat? Will ich acht gekreuzigte Syrer sehen, die wegen »Abfall vom Glauben« sterben mussten? Will ich diese Bilder im Kopf? Kann ich sie aushalten? Wem nützen sie was? Den Mördern, den Opfern, der Zeitung? Warum wird das Gesicht des demnächst Geköpften verpixelt? Finde ich sein Leiden etwa weniger schlimm, wenn ich sein Gesicht nicht sehe? Warum sind in den Kirchen die Gesichter auf den Märtyrerbildern nicht verhüllt? Warum wird dort gezeigt, wie Sebastian dreinschaut, wenn er sieben Pfeile im Leib hat? Und wenn ich die Opfer nicht auf Bildern sehe, sondern nur von ihnen lese, ist das besser? Was ist gut? Und vor allem: Was ist böse?

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok