Mich wundert, und so geht es sicher auch anderen, jungen oder alten, wie lange man ganz unauffällig und ohne große Anstrengung, da oder dort, jetzt oder später, einfach so und auf Zusehen hin und ganz spontan, sei es in wichtigen Belangen oder zu ganz Nebensächlichem, aber bar jeder Lächerlichkeit und auch unabhängig von der eigenen Stimmung oder von den Launen der anderen, wer immer die auch sein mögen – das wechselt ja von Situation zu Situation – wie lange man also in einem lockeren Gespräch, also mündlich, oder in einem strukturierten Text, also schriftlich, Wörter und Sätze von sich geben kann, ungeachtet der Sprache, sondern einfach im simplen Aneinanderreihen von Silben, russischen oder hawaiianischen, nichts sagen kann. Nichts. Hab's auf 628 Zeichen gebracht.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.