Die Katz ist irritiert. Ich sitze neben ihr am Fenster, sie schaut den Vögeln nach. Es ist viel los in der Luft, Frühlingsanfang. Die Vögel steigen und sinken. Wie Börsenkurse. Die Katz zittert leicht. Die Vögel machen sich an den Nistkästen zu schaffen, Hausbesichtigung. Na ja, zu groß, zu dunkel, zu lärmig, zu viel fließendes Wasser oder zu viele Kakerlaken. Eine Meise fliegt vorbei, den Schnabel übervoll mit Nistzeug. Das entspricht einem Ikea-Fahrzeug voll mit noch nicht zusammengesetztem Bett, Kissen, Pfulmen, Bettwäsche. Die Kinder sollen‘s weich und schön haben. Warum sagt man: Hast du ne Meise? Ich habe mehr als eine. Ist das schlecht? Die Rotbrust ist besonders hübsch, ist die Blondine unter den Gartenvögeln. Vielleicht machen die Rotbrustwitze. Ach wenn man alles wüsste.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.