Man sieht tagtäglich Schreckensbilder von Kampf und Krieg. Man sieht camouflierte Kämpfer, lebendig und tot, und fragt sich: Wer hat eigentlich diese Unmengen von Tarnstoff fabriziert? Die Schweiz hat neueste Zahlen zu den Exportbewilligungen für militärische Güter bekanntgegeben. Das sind – salopp definiert– Güter, mit denen man niemanden totmachen kann. Zum Beispiel »bedrucktes Gewebe.« 2014 ist »bedrucktes Gewebe« im Wert von 90 Millionen Franken nach Russland geliefert worden. Beste Schweizer Qualität und so ausgerüstet, dass die Kämpfer auch mit Infrarot-Nachtsichtgeräten schlecht aufzuspüren sind. Schön wär's, wenn sie  überhaupt nicht aufzuspüren wären! Nachts nicht und tags nicht und auf beiden Seiten nicht. In Totaltarnanzügen würde man mit Kämpfen gar nicht anfangen. Schon eine Tarnkappe würde genügen. Muss leider noch erfunden werden.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok