Es gibt – so habe ich gelesen – das Bergman-Syndrom als Reflex: »Ich kapier es nicht, ergo ist es bedeutend.« Da wird angespielt auf die bedeutungsträchtigen und tiefsinnbefrachteten Bergman-Filme. Man könnte sich mit Leichtigkeit noch viele weitere Syndrome ausdenken, zum Beispiel ein Musil-Syndrom oder ein Habermas-Syndrom, und dann tüchtig darunter leiden. Mein Glück ist, dass ich dafür viel zu ungeduldig bin. Denn wenn ich etwas nicht kapiere, dann höre ich mit Lesen/Zuschauen/Zuhören rechtzeitig auf, noch bevor ich Opfer eines Syndroms bin. Ich will mir meine Lust auf Einfachheit ganz einfach nicht verleiden lassen.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok