Garrett Popcorn in Chicago, heißt es, sei das beste der Welt. Also rein in den Laden. Er befindet sich grad neben der Magnificent Mile, der teuren Flanierstrasse. Mit Garrett Popcorn Fingern sollte man in den Luxustempeln von Armani bis Tiffany nichts mehr anfassen, denn das Popcorn hat »deep butter notes«: Kaum hat man es angefasst, triefen die Finger von Fett. Der beliebteste Mix ist CaramelCrisp plus CheeseCorn. Auch die Kundin vor mir möchte den haben. Sie sagt es nicht, sie zeigt darauf. Sprechen kann sie nicht. Eine große rote Geschwulst hängt ihr wie eine zweite Nase über den Mund. Garrett Popcorn gibt es seit 1949. Mich gibt es schon länger. Und mein Gesicht weiß noch immer nicht, wie es sich in solchen Momenten benehmen soll.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok