Das Kind Mtoto ist tot. Erst jetzt stand es in der Zeitung. Es heißt, es sei nicht ganz drei Jahre alt geworden. Man hat es eingehüllt und den kleinen Kopf auf eine Art Kissen gebettet. Das ist 78‘000 Jahre her! Nun sind seine Knochen entdeckt worden, in einer Höhle nahe der kenianischen Küste. Aus der Stellung des Schädels schließt man, das ihm etwas unterlegt worden war, wohl etwas Weiches. Und die eng an den Körper gezogenen Knie lassen vermuten, dass man das Skelett fest mit etwas umwickelt hatte. Mtoto war nicht einfach verscharrt worden, Für Mtoto gab es ein Begräbnis, und es gab Menschen, die trauerten, wahrscheinlich weinten. Seinen Namen hat Mtoto von den Leuten, die seine Knochen gefunden haben, das ist Suaheli und bedeutet »Kind«.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.