Das Richtige machen, das geht nicht. Das Richtige gibt es nicht, es gibt nur Richtiges. Da und dort und dann und wann und hin und wieder gelingt oder geschieht Richtiges. Das zu erfahren, ist ein kleiner Glücksmoment. Es gibt Leute, die stets wissen, wie man das Richtige macht. Sie haben sich alle möglichen Meinungen und Theorien angeeignet, berufen sich auf den Papst, den Psychiater, den gesunden Menschenverstand oder das Bauchgefühl. Ich bin, so glaube ich, ein umgänglicher Mensch, meistens begreife, mag oder liebe ich die anderen. Nur die Leute, die stets wissen, wie man das Richtige macht, die geben mir, höflich gesagt, gottsträflich auf die Nerven, ich möchte sie anschreien. Anschreien! Diese wandelnden Sprichwörter! Dieses nach allen Richtungen sprungbereite Selbstbewusstsein… Leer Schlucken macht mir den Hals wund, und ich weiß nicht, was ich dagegen tun kann. Richtiges gibt es da nicht. 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok