Gestern hat der große Enkel beim Basketballspiel den kleinen Finger ausgerenkt und einen Nachmittag im Spital verbracht. Am Abend zeigt er das Röntgenbild: Eines der drei Fingerglieder ist völlig verschoben, steht so erbärmlich da wie ein geplagter Außenseiter. Leichtes Schaudern. Was alles in unserem Innern lässt sich so verschieben … Was alles nebst dem Skelett kann irgendwie auseinanderdriften und nicht mehr funktionieren … Alles. Einfach alles. Wir sind ein Haufen von täglichen Kleinwundern. Wir sind ein Sack voller sich permanent wiederholender Mirakel. Wir können nichts dafür, wenn‘s klappt. Wir können nichts dafür, wenn’s nicht klappt. Wir sind ein Riesenbeutel voller Geheimnisse. Ich will nicht in den Beutel gucken. Will weder meine alten Fingerknochen noch mein altes Hirn sehen. Will bloß keinen Aufruhr im Beutel. Danke.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok