Heute lag der Zeitung der Prospekt eines großen Lebensmittelverteilers bei. Er zeigte lauter glückliche Menschen, die in lauschigen Bergtälern und grünen Landen nach alten Rezepten glücklichen Food produzieren. Honig von fröhlichen Bienen, Joghurt von munteren Ziegen, Käse von freundlichen Schafen. Essig, hergestellt mit frischen Kräutern. Konfitüren, hergestellt mit Waldbeeren. Gebäck, hergestellt mit Gaben von Mutter Natur. Ich blätterte mit zunehmendem Appetit, bis ich las: Würste, hergestellt mit Herzblut. Igitt.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok