Heute hat eine Frau Geburtstag, die eine Freundin ist aus Kinderzeiten, blond war sie und hübsch und lachte viel. Jetzt ist sie in einem Heim und sieht kaum noch was und geht an einem Rollator und hat allen Glamour ablegen müssen und mag nicht, wenn man sie anruft. Das Leben hat nicht gebracht, was es sollte. Trotzdem versteckt sie sich vor dem Tod. Sie hat immer betont, dass sie am gleichen Tag Geburtstag hat wie Johann Wolfgang von Goethe, sie hat von allen Seiten Glanz auf sich geladen, jetzt ist der Glanz weg, und sie mag wie gesagt nicht, wenn man sie anruft. Aber eigentlich wär ich doch eine Freundin, und an Geburtstagen rufen Freundinnen doch an und wünschen etwas Gutes, aber was Gutes wär für sie »Stirb schön«, und so was wünscht man sich nun mal nicht.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok